Weitere interessante und neue Informationen!

 

Übersicht

  • NEUES Angebot: Beringer begleiten
  • Veränderung im ProRing Vorstand
  • Medienpreis 2019
  • Die Forschungsförderung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G)
  • Interessanter Wiederfund: Turmfalke Hiddensee IA112566

 

 

NEUES Angebot: Beringer begleiten

 

Viele Beringer haben mit Arten, Fangmethoden oder Gebieten zu tun, die andere Beringer interessieren. Aus verschiedenen Gründen sind aber nicht alle für Praxisseminare geeignet. Daher wollen wir eine neue Rubrik „Beringerbegleiten“ anbieten. Es wäre schön, wenn möglichst viele Beringer ein Angebot zur Begleitung einstellen würden.

Es gibt dafür keine festen Termine, Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Beringer und Interessierte bekommen gegenseitig die Kontaktdaten und können sich selbst verabreden. Dies soll es ermöglichen, auch mal andere Arten, Fangmethoden und Habitate kennenzulernen.

Bitte bereichern Sie alle die folgende Tabelle mit Ihren Angeboten oder Gesuchen. Angebote und Nachfragen richten Sie bitte an Susanne Homma (homma@proring.de)

Die Liste wurde erstmals auf der Beringertagung Helgoland vorgestellt, daher ist das Angebot noch etwas Nord-West-lastig, aber wir hoffen, dass die anderen Bereiche bald und kräftig nachziehen und danken allen, die sich eintragen werden oder eingetragen haben.

 

Angebotstabelle

Arten/Programm Methoden/Altersgruppe/Ziele Ort/Region/Bundesland
Singvögel Japannetz        NRW
IMS Japannetz     Düsseldorf
Singvögel  ---                 NRW
IMS  ---                 Coldam
Singvögel Japannetz     Wedel
Nestlinge Nistkasten Vechta
Silbermöwe Pulli & Adulte Fehmarn
Lachmöwen Kolonie Friesland
Möwen  ---                 NRW
Schleiereulen  ---                 Uelzen
Schleiereulen Nistkasten Hamm
Schleiereulen Nistkasten Friesland
Schleiereulen  ---                 Vechta
Steinkauz  ---                 Vechta
Steinkauz Niströhre NRW
Greifvögel --- Rhein-Main
Turmfalken --- Uelzen
Waldkauz --- Uelzen
Uhu --- Schleswig-Holstein
Gänse --- Hamburg, Bremen
Gänse --- Niedersachsen
Gänse --- Ausland
Gänse --- Niedersachsen
Gänse --- NRW
Schellente Nistkasten Plön
Dohlen --- Uelzen
Saatkrähen --- NRW
Wiedehopfe Nistkasten Lausitz
Halsbandsittiche Winter Düsseldorf
Hohltauben --- Rhein-Main
Rauchschwalben --- Groß-Umstadt
Rauchschwalben Schafplatz Edertal
Weißstörche --- Groß-Umstadt
Kormoran Pulli Fehmarn
Zwergschnepfe --- Sachsen
diverse Arten diverse Methoden NRW
Zum Anfang der Seite

 

 

Veränderung im ProRing Vorstand

 

Zum Jahresende hat Volker Salewski auf eigenen Wunsch den Vorstand verlassen, wird den Verein aber weiter unterstützen. Wir danken ihm für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute für die anderen Vorhaben um die er sich nun intensiver kümmern kann.

Zum Anfang der Seite

 

 

Medienpreis 2019

 

Der ProRing-Medienpreis 2019 geht an die Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg e.V. Stellvertretend für die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit wird der Zeitungsartikel "Die Vogelfänger“ (Mitteldeutsche Zeitung) ausgezeichnet,der von Martin Schulze vorgeschlagen wurde. Bewerbungen und Vorschläge für den nächsten Medienpreis können gerne jederzeit bei Vorstand eingereicht werden.

Ansprechpartner: Susanne Homma (homma@proring.de)

Zum Anfang der Seite

 

 

Die Forschungsförderung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G)

 

Eines der wichtigsten Ziele der DO-G ist die Förderung der Vogelkunde auf wissenschaftlicher Grundlage. Zu diesem Zweck fördert die DO-G ornithologische Forschungsvorhaben ihrer Mitglieder mit finanziellen Beihilfen. Die DO-G bietet zwei Instrumente der Forschungsförderung an:

 

Forschungsanträge

Forschungsanträge umfassen vollständige Projekte, bei denen in der Regel zunächst eine wissenschaftliche Datenerhebung erfolgt. Die maximale Fördersumme beträgt € 5000. Förderungsfähig sind Sach-und Reisekosten.

 

Auswertungshilfen

Die DO-G erkennt den hohen Wert der fachkundigen Erhebung von ornithologischen Daten gerade auch durch ehrenamtlich Forschende. Viele wertvolle Datensätze, die durch ehrenamtlich Forschende erhoben werden, bleiben unveröffentlicht, weil z.B. die Expertise zur statistischen Analyse fehlt oder die hohen Anforderungen an eine Publikation von Seiten der Fachzeitschriften abschreckend wirken. Deshalb hat die DO-G ein Fördermittel geschaffen, das genau hier ansetzt: die Auswertungshilfe. Dieses Instrument der DO-G-Forschungsförderung unterstützt Kooperationen zur Aufbereitung vorhandener Datensätze bis zur Publikationsreife. Die maximale Fördersumme beträgt € 1000. Förderungsfähig sind Fahrt- und Unterbringungskosten bei einer/einem geeigneten Kooperationspartnerin/Kooperationspartner.

 

Anträge auf Forschungsförderung können von Mitgliedern der DO-G in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Antragstellende müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens zwei Jahre Mitglied der DO-G sein. Für Antragstellende, die für ein Hochschulstudium (auch Promotionsstudium) eingeschrieben sind, beträgt die Mindestmitgliedschaft ein Jahr. Auch Vorhaben von Arbeitsgruppen oder Arbeitsgemeinschaften sind förderungsfähig.

Wenn Sie einen Antrag planen, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Richtlinien der DO-G Forschungsförderung auf dem Webauftritt der Forschungskommission (http://www.do-g.de/forschungsfoerderung). Über den dort angegebenen Kontakt beraten wir Sie auch gerne im Vorfeld der Antragstellung.

Text: Tim Schmoll -Sprecher Forschungskommission

Zum Anfang der Seite

 

 

Interessanter Wiederfund: Turmfalke Hiddensee IA112566

 

Während Wiederfunde aus Nordafrika von in Ostdeutschland beringten Turmfalken immer mal wieder in unsere Datenbank fließen, sind gemeldete Ringablesungen aus Libyen die Ausnahme (3 Wiederfunde Datenbank BZH). Einer dieser seltenen Wiederfundmeldungen erreichte die Beringungszentrale Hiddensee im Herbst 2019. Laut Aussage des Finders wurde der Turmfalke mit der Ringnummer IA112566 am 4.10.2019 südwestlich von Bengasi in Al Karmah als Lockvogel gefangen, um größere Falken bzw. Greifvögel fangen zu können. Ein Foto des lebenden Vogels wurde beigefügt. Nach Nachfrage wurden auch Fotos vom Ring geschickt -dieser allerdings ohne Vogel und geschlossen. Der Finder konnte leider keine Auskunft darüber geben, ob das Tier danach wieder freigelassen wurde –es ist eher mit dem Gegenteil zu rechnen. Nicht nur die Entfernung zum Beringungsort von 2281 km bzw. die Zugrichtung ist interessant, auch das Alter des Vogels mit knapp 12 Jahren ist beachtlich. Beringt wurde der Turmfalke von Horst Graff (†) am 4.7.2007 nördlich von Dessau (Sachsen-Anhalt) als diesjähriger Vogel, nach 4475 Tagen wurde er als adultes Weibchen gefangen.

Text: Susanne Kreutzer

Zum Anfang der Seite

 

IMS-Startpaket

geschrieben am 17.04.2017

IMS steht für „Integriertes Monitoring von Singvogelpopulationen“ und ist ein 1997 gestartetes, anspruchsvolles Programm für
alle, die mit einem Beringungsprojekt standardisierte Daten zu Fortpflanzungs- und Überlebensraten von Vogelpopulationen
liefern möchten. Nähere Informationen dazu geben die Vogelwarten, z.B.:
http://ifv-vogelwarte.de/fileadmin/resources/Beringerzentrale/Richtlinien/Handbuch_4-1.pdf

ProRing unterstützt das Programm nicht nur idealistisch: Beringer*innen, die eine neue IMS-Fläche in Betrieb nehmen möchten
erhalten zur Unterstützung Material (Netze, Stangen, Zangen, …) im Wert von 200.- €.
Bedingung ist dabei allerdings, dass
mindestens zwei Jahre lang "durchgehalten" wird, sonst muss das Material zurückgegeben werden.