Mithilfe gesucht!

 

Aufruf der Vogelwarten: Beringung von Waldohreulen im Winter

Nach dem Atlas des Vogelzugs sind in Deutschland im Winter neben Waldohreulen aus der heimischen Population auch Eulen aus Skandinavien oder dem Gebiet bis zum Ural anzutreffen. Ein Teil der heimischen Population zieht nach Südwesten ab. Diese Angaben beruhen allerdings im Wesentlichen auf alten Daten. Aktuell werden kaum Waldohreulen beringt. So wissen wir nicht, ob sich in Bezug auf das Wanderungsverhalten (oder anderer Parameter z. B. der Mortalität) in den letzten Jahrzehnten bei dieser Art etwas verändert.

Wir suchen daher Beringerinnen und Beringer, die im Rahmen ihrer bestehenden Genehmigungen Interesse und Möglichkeiten haben, Waldohreulen zu fangen und zu markieren. Dabei ist vor allem an den abendlichen Fang an den Schlafbäumen, in denen oft etliche Eulen gemeinsam den Tag verbringen, gedacht. Bei Verwendung geeigneter Fangmethoden ist der Fang dieser Art nicht schwierig.

Durch wiederholte Fangaktionen an möglichst mehreren Schlafbäumen in regelmäßigen Abständen soll auch die Frage der kleinräumigen und kurzzeitigen Ortstreue (z. B. Wechsel der Schlafbäume) untersucht werden.

Hier fehlen Informationen fast völlig. Interessierte melden sich bitte bei ihrer Beringungszentrale.

Passend zum Start der Wintersaison plant ProRing ein Zoom-Seminar „Waldohreule“ für den Oktober 2022. Näheres dazu im nächsten Rundbrief.

 

Aufruf: Mithilfe an der NABU-Forschungsstation „Die Reit“ gesucht!

Die NABU-Forschungsstation "Die Reit" in Hamburg sucht erfahrene Singvogelberinger*innen für die Saison 2022:

Unsere Station liegt am Rande eines kleinen Naturschutzgebietes im Hamburger Osten. Sie ist vom 30.06. bis 06.11. rein ehrenamtlich besetzt. Eine Mitarbeit ist immer von Samstag bis Samstag wochenweise möglich. Die Unterbringung in der gemütlichen Station ist kostenlos, Verpflegung wird von den jeweiligen Teams selbst organisiert. Zielarten sind Kleinvögel der Schilfgebiete und feuchten Wälder (Japannetzfang in zwei festen Fanggärten). Mehr Infos siehe Stationsblog: https://www.nabu-bergedorf.de/reitblog/.

Wir suchen hauptsächlich Unterstützung im Juli und Oktober durch erfahrene Beringer*innen, aber auch für Helfer*innen ist eine Mitarbeit zu verschiedenen Zeiten möglich. Anmeldungen per Mail an Anne Ostwald: anne.ostwald@gmx.de.

 

Stellenausschreibung: Stationsleitung im Naturschutzgebiet auf der Insel Greifswalder Oie

Beschreibung der ausgeschriebenen Position und Aufgabe
Der gemeinnützige Verein Jordsand betreut seit 1993 ganzjährig das NSG Greifswalder Oie, eine der schönsten und ursprünglichsten Inseln in der deutschen Ostsee. Auf der Insel betreiben wir mit rund 110 vereinseigenen Schafen inkl. Nachzucht eine extensive Landwirtschaft und sichern durch die Beweidung den Erhalt der küsten- und inseltypischen Landschaftsformen, hier insbesondere eine halboffene Weidelandschaft mit Portionsweiden.

Zusätzlich betreibt der Verein Jordsand vor Ort eine der effektivsten Registrierfangstationen zur Zugvogelberingung Europas. Die Beringungssaison dauert jährlich vom 01. August bis 06. November und 15. März bis 09. Juni. In diesem Zeitraum kommen bis zu zehn zusätzliche Stationshelfer:innen gleichzeitig zur Unterstützung auf die Insel. Auf der Insel sind ganzjährig zwei FöJ und ein BFD zur Unterstützung im Einsatz. Zu den Beringungszeiten ist zusätzlich jeweils ein:e Beringer:in zur Sicherstellung des eigentlichen Fangbetriebes auf der Station.

Die Insel wird von einer Ausflugsreederei nach einem abgestimmten Fahrplan, zwischen Frühjahr und Herbst vier bis sieben mal pro Woche angefahren. Es werden so bis zu 50 Besucher:innen auf die Insel gebracht, die zu dem jeweils ca. zweistündigen Aufenthalt mit Führungen naturschutzfachlich über die Insel, den Naturschutz und die Beringung informiert werden.

Die Leitung der Inselstation gewährleistet in Abstimmung mit der Geschäftsstelle und dem Vorstand des Vereins die Einhaltung des laufenden Betriebes der Station, inkl. der Schafbeweidung und des Fangbetriebes, den Austausch mit Behörden, sonstigen Partnern und die Umsetzung mit Institutionen getroffener Vereinbarungen, die Qualität der Datenerhebung und -auswertung des Beringungsbetriebes, sowie eine fristgerechte Berichterstattung und die Versorgung und Aufsicht der Schafherde.

 

Deine Aufgaben

Organisation und Koordination der naturschutzfachlichen und wissenschaftlichen Arbeiten für den Verein Jordsand auf der Insel in enger Abstimmung mit langjährigen ehrenamtlichen Unterstützer:innen, der Geschäftsstelle und dem Vorstand des Vereins.
Betreuung der vereinseigenen Schafherde (anfallende Arbeiten während der Deck- und Lammzeit, Klauenschnitt, Weidemanagement, Wasserversorgung der Tiere, Kontrolle der Tiergesundheit, etc.)
Anleitung, Einarbeitung und kollegiales Betreuen der FöJ, BFD, ehrenamtlichen Helfer:innen, Qualitätssicherung der Arbeiten und Datenaufnahmen, quantitative Regulierung des Fangbetriebs, wissenschaftliche Aufbereitung der Ergebnisse und terminliche Organisation der Belegungspläne
Sicherstellung termingerechter Datenerhebungen (BVK, Zugplanzählungen, Wasservogelzählung, Robbenmonitoring, etc.) und fristgerechtes Verfassen der entsprechenden Berichte
Koordination und Betreuung der Vogelberingung in enger Absprache mit Beringer:in
Öffentlichkeits- und Pressearbeit in Absprache mit der Geschäftsstelle, inkl. Koordination der Besucherbetreuung auf der Insel
Koordination der Haustechnik, Ver- und Entsorgung
Organisation des Stationslebens und Stationspersonals

Deine Kompetenzen
Abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium
• Gute Erfahrungen in ornithologischer Feldarbeit und Datenerhebung und -auswertung
• Sehr hohe Eigeninitiative, ausgeprägte Hands-on-Mentalität, Kreativität und konzeptionelle Fähigkeiten
• Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Empathie und der Wunsch, andere Menschen für unsere Aufgaben und die Ziele des Vereins zu begeistern
• Sehr gute Teamfähigkeit für das Leben auf der Station und für den Austausch mit der Geschäftsstelle und dem gesamten Jordsand-Team.
Beringerschein u/o Erfahrungen mit der Vogelberingung, wäre gut, ist aber nicht Voraussetzung
Erfahrung mit Schafhaltung wäre sehr wünschenswert, sowie die Bereitschaft an Fortbildungen zur Schafhaltung teilzunehmen
• Führerschein Klasse B
Motorsägenschein ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung

Deine Perspektive
Wir suchen Dich zum 01.10.2022, es erfolgt eine intensive einmonatige Einarbeitung durch die aktuelle Stationsleitung, Bewerbungsschluss ist der 30.05.2022.

Für diese Position bedarf es eines hohen Engagements für Natur, Umwelt, Tiere und auch für Kolleg:innen. Die Stelle wird zunächst auf 2 Jahre befristet, mit der Option auf Entfristung.

Der/Die/Das Arbeitnehmer:in wohnt ganzjährig in der Inselstation mit den freiwilligen Helfer:innen. Aufgrund der besonderen Lage ist das Schutzgebiet vor allem im Winter teilweise sehr eingeschränkt erreichbar. Die Insellage ist nicht für Familien mit Kindern geeignet. Die Insel ist nicht barrierefrei.

Wenn Du an dieser sehr interessanten und abwechslungsreichen Aufgabe interessiert bist, sende bitte Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, mit Angabe Deiner Gehaltsvorstellung und Deinem frühestmöglichen Einstiegstermins an die nachstehende Adresse:

Dr. Steffen Gruber
Bornkampsweg 35
22926 Ahrensburg
Steffen.Gruber@jordsand.de

Für Rückfragen stehe ich gerne unter der Telefonnummer: 04102 – 200 332 und via E-Mail zur Verfügung.