Praxisseminare & ProRing Seminare

geschrieben am 17.04.2017

Fangtermine Rietzer See
21.-22.04. & 30.06.-01.07.2017, Groß Kreutz

Interessierte können wieder an den traditionellen Fangaktionen am Rietzer See in Brandenburg teilnehmen, um dort zu helfen
oder erfahrenen BeringerInnen über die Schultern zu schauen. Dabei können Kenntnisse zu Alters- und Geschlechtsbestimmung
erlangt werden.
Anreise ist  jeweils Freitag bis 16 Uhr im NABU-Naturschutzzentrum Rietzer See in Groß Kreutz OT Schenkenberg, Ende am
Sonnabend gegen Mittag.
Die Termine sind 21.-22.04.2017 und 30.06.-01.07.2017.
Ein geringer Unkostenbeitrag für die Übernachtung in der Station ist vor Ort zu entrichten.

Details erfahren Sie bei: Tobias Dürr


Praxisseminar Helmestausee
28.04.-01.05.2017, Numburg, Helmestausee

Die Mitglieder und Beringer der „Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg e.V.“  führen in Kooperation und Abstimmung
mit ProRing und der Vogelwarte Hiddensee vom 28.04. bis 01.05.2017 ein Praxisseminar zur Vorbereitung der Beringungsprüfung
am Helmestausee (Grenzgebiet Thüringen - Sachsen-Anhalt) durch.
Das Seminar ist für Personen bestimmt, die an einer Beringerprüfung interessiert sind oder sich bereits für einen Kurs angemeldet
haben. Aber auch BeringerInnen können hier Ihre Kenntnisse auffrischen und erweitern.
   
Unter fachlicher Anleitung sollen traditionelle Netzstandorte um die Naturschutzstation „Numburg“ und im „Langen Rieth“ betreut
werden. Die Goldene Aue und der Stausee liegen zwischen Kyffhäuser und Südharz und damit an einer der Hauptzugstrecken
vieler Vögel.
So werden seit Jahren Seggenrohrsänger vor allem auf dem Wegzug im Gebiet gefangen und beringt. Ob die Art auch im Frühjahr
hier auftritt, ist eine der Fragestellungen des Wochenendes.
Neben der praktischen Beringung soll ein theoretischer Vortragsteil zu Sinn und Zweck der Beringung, Fangtechniken, Genehmigungen
und Beringungsprogrammen zum Inhalt des Seminars zählen.

Das Seminar beginnt am 29. April und endet mit dem Abbau der Netze am Montagvormittag, den 1. Mai. Die Anreise der TeilnehmerInnen
sollte am Freitag, den 28. April erfolgen. Übernachtungen sind in begrenztem Umfang an der Naturschutzstation des Fördervereins
Numburg e.V. möglich (ein Zimmer mit drei Doppelstockbetten,  Klapp-Betten, die operativ aufgestellt werden können, Platz für 2-3
Kleinzelte ist vorhanden). Sofern die TeilnehmerInnenzahl zu groß wird, sind weitere Kapazitäten  auf dem nahegelegenen Zeltplatz
vorhanden. Eine kleine Küche ist vorhanden. Selbstverpflegung ist zu organisieren. Trinkwasser wird in Kanistern bereitgestellt. Wasch-
und Duschmöglichkeiten sind vorhanden.

Weitere Details zu Anfahrt, Übernachtung und Verpflegung sowie zum Programm sind bei Udo Schwarz (Usornith06217@aol.com) zu erfahren.
Anmeldung bei: Andreas Goedecke


Beringung in Kolonien
Ende Juni 2017, Baltrum und Festland

In zwei Lachmöwenkolonien und in einer Brandseeschwalbenkolonie soll das Verhalten bei Beringungen in Kolonien sowie die
Erkennung und Handhabung der Jungvögel (es gibt auch immer wieder einzelne Tiere anderer Arten in den Kolonien) geübt werden. 
Dieses Seminar findet nicht am Wochenende statt!

Genauer Termin und Voranmeldung ab Mai bei: Susanne Homma


Praxisseminar Altersbestimmung anhand von Gefiedermerkmalen und Schädel-Pneumatisation
19.-20.08.2017, Edertal-Mehlen (Nordhessen)

Vom 19. bis zum 20.08.2017 wird ein Praxisseminar zum Thema „Altersbestimmung anhand von Gefiedermerkmalen und Schädel-
Pneumatisation“ angeboten. Das Seminar findet bei Edertal-Mehlen in Nordhessen statt. Leitung übernimmt Benedikt Giessing, die
TeilnehmerInnenzahl ist auf 12 Personen begrenzt. 

Programm: Samstag, 19.08.2017
Ab 12 Uhr Treffen in der Nähe der Fangplätze (genaue Adresse wird bei der Anmeldung bekannt gegeben); Besichtigung der Fangflächen

Sonntag, 20.08.2017 Ab Sonnenaufgang Vogelfang; gegen Mittag Ende der Veranstaltung

Übernachtung wird in einfacher und möglichst preiswerter Unterkunft in der Nähe sein. Mitzubringen wären Gummistiefel, wetterabhängige
Kleidung, Spaß und Motivation.

Anmeldung und weitere Informationen bei: Michael Wimbauer


Erfahrungsaustausch für geübte BeringerInnen
07.-10.09.2017, Helgoland

Gemeinsam mit dem Institut für Vogelforschung (Beringungszentrale Helgoland) wird an einem Wochenende im September ein
Praxisseminar auf Helgoland ausgerichtet. Das Seminar richtet sich vor allem an Singvogel-BeringerInnen mit bereits guten Vorkenntnissen
(z.B. IMS BeringerInnen).
Ein Schwerpunkt wird die Art-, Alters-, und Geschlechtsbestimmung auch unter Einbeziehung neuer Erkenntnisse sein. Außerdem werden
morphometrische Daten erhoben und zwischen den BeringerInnen kalibriert. Ein weiteres Thema werden Fangmethoden sein und ein
Austausch in "Spezial(istenInnen)fragen" zwischen den BeringerInnen wird nicht zu kurz kommen.
Anmeldung bei: Susanne Homma


Praxisseminar Alters- & Geschlechtsbestimmung
30.09.-01.10.2017, Saarlouis

In diesem Jahr bietet das Team der Beringungsstation „Mittleres Saartal“ in Saarlouis wieder ein Seminar zur Alters- und Geschlechts-
bestimmung von Singvögeln an. Termin ist das Wochenende 30.09.-01.10.2017. Zu dieser Jahreszeit sind zahlreiche Arten und Individuen
zu erwarten, die das Gebiet als Rastplatz nutzen. Tagesfangzahlen von 300 sind keine Seltenheit! Auch qualitativ ist einiges zu erwarten,
beim letzten Praxisseminar 2015 konnte u.a. ein Gelbbrauen-Laubsänger beringt werden. Es gibt also mehr als genug Gelegenheit, die
theoretischen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Damit auch alle zum Zug kommen, ist die Teilnehmerzahl auf 12 Personen beschränkt.

Programm: 
Samstag, 30.09.2017
Ab 12:00 Uhr – Treffpunkt an der Unterkunft (Ort wird zeitnah nach Anmeldeschluss bekannt gegeben)
13:00 Uhr – Vorstellungsrunde und Kurzvortrag zum Gebiet / Artenspektrum.
Gegen 14:00 Uhr –  Fahrt zur Beringungsstation, Rundgang im Gebiet und gemeinsamer abendlicher Fang.
20:30 Uhr – Fahrt zurück zur Unterkunft, Gemütliches Beisammensein und „Schwenken“ mit typisch saarländischen Grillspezialitäten.

Sonntag, 01.10.2017
07:00 Uhr – Frühstück an der Unterkunft, Fahrt zur Beringungsstation, Hands-on Workshop mit gemeinsamem Fangen und Bestimmen.
Gegen 13:00 Uhr – Ausklang beim gemeinsames Mittagessen.

Für besonders Interessierte bieten wir auch die Option zur Verlängerung bis 03.10. und Teilnahme am Regelbetrieb der Station an.
Wegen Buchung der Unterkunft bitten wir um Mitteilung bei Anmeldung, ob dies gewünscht ist.
Anmeldung bei: Susanne Homma


Praxisseminar Feldlerchenfang
06.-08.10.2017, Numburg, Helmestausee

Die Veranstaltung findet im Bereich der Naturschutzstation „Numburg“ statt. Neben einer theoretischen Einführung, wird dann im Praxisteil
der Fang von Feldlerchen demonstriert. Am Freitag-Abend wird mit dem Aufstellen der Netze unweit der Numburg begonnen und dann
bei hoffentlich günstiger Witterung versucht, Feldlerchen mittels Klangattrappe zu fangen. Nach dem Ausschlafen und gutem Frühstück
sind dann jeweils Exkursionen am Stausee geplant, auch Vorträge über die Beringungsarbeit vor Ort sind im Seminarraum vorgesehen.

Mitzubringen sind Bettlaken/Schlafsack, Stirnlampe, Trinkwasserkanister (wenn möglich) sowie alles was man benötigt, um kalte Nächte
zu überstehen, und um nicht zu verhungern / zu verdursten (Selbstverpflegung). Die Unterbringung erfolgt in Mehrbettzimmern in
Doppelstockbetten. Aufgrund der vorhandenen Kapazitäten ist die Teilnehmerzahl auf 5-6 Personen begrenzt.
Anmeldung bei: Andreas Goedecke


Praxisseminar "Trilogie des Herbstes"
28./29,10.2017, Düsseldorf

Praxisseminar zum Fang von Halsbandsittich, Feldlerche und Rotdrossel, max. acht TeilnehmerInnen
Leitung Tobias Krause und Reinhard Vohwinkel

Das Seminar beginnt für besonders Eifrige am Freitag den 27.10.2017. Somit könnten zwei Nächte zum Feldlerchenfang genutzt werden.
Der Fangerfolg wird dadurch erheblich erhöht.
Regulärer Beginn Samstag den 28.10.2017 gegen Mittag.
Am Nachmittag: Vorstellung der Methode des Halsbandsittichfangs mit Fallen.
Später: Aufbruch zum Feldlerchenfangplatz; Aufbau der Fanganlage; Übernachtung in Naturschutzhof "Abshof" vor Ort mit Schlafsack
(Vor Ort gibt es keine Dusche!); dann Feldlerchenfang im Schichtwechsel.
Parallel: Vorstellung des Einsatzes von Klangattrappen für Rotdrossel, Rotkehlchen etc. deren Fang dann in der Morgendämmerung beginnt.
Ende des Seminares am 29.10.2017 gegen Mittag. 
Mit diesen Methoden werden wir voraussichtlich auch viele Beifänge aus anderen Arten sehen.
Anmeldung bei: Susanne Homma